Das Projekt

Im Rahmen einer Situationsanalyse durch den „Kolibri-Förderverein für offene Kinder- und Jugendarbeit Schwalenberg e.V.“ wurde festgestellt, dass gerade die gegenseitige Einschätzung der Generation der 12- bis 25-jährigen und der Generation der über 55-jährigen oftmals von Skepsis und Vorbehalten geprägt ist.

 

Es sind aber in jeder der beiden Generationen individuelle Kompetenzen vorhanden, welche für die andere Generation einen unschätzbaren Wert darstellen können. Es gibt aber keine Möglichkeiten, diese individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen darzustellen und anzubieten. Ebenso wenig gibt es die Möglichkeit vorhandene Fähigkeiten und Kompetenzen abzurufen. Es fehlt an einem Ort, einem „Raum“, an welchem die angesprochenen Generationen sich mit ihren individuellen Kompetenzen austauschen können. Es wird sich oftmals nicht die „Zeit“ genommen, sich auszutauschen, um eigene individuelle Kompetenzen zu erkennen, da sich die einzelnen Bürger der jeweiligen Generation ihrer vorhandenen Kompetenzen zum Teil gar nicht bewusst sind und nicht einschätzen können, dass die eigenen Fähigkeiten für die andere Generation eine wertvolle „Kompetenz“ darstellen könnte. Es kann den Senioren nicht aufgezeigt werden, dass sie auch mit fortschreitendem Alter für die Gesellschaft und in der Gesellschaft noch wichtige zentrale Aufgaben übernehmen können und die jüngere Generation gerade auf die Unterstützung der Senioren angewiesen ist. Ebenso kann den Jugendlichen aufgezeigt werden, dass auch ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, einen erheblichen Wert für die ältere Generation haben, ohne dass sich die Jugendlichen dieser für die Senioren wichtige Kompetenzen im Regelfall bewusst wären. So kann es für Jugendliche aufgrund ihrer Alltagskompetenzen problemlos möglich sein, Senioren den Umgang mit dem Handy zu erläutern oder den Fernseher zu programmieren. Ebenso kann es den Senioren, aufgrund Ihrer Lebenserfahrung und vorhandener Netzwerke beispielsweise möglich sein, bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich zu sein oder die Beaufsichtigung von Kindern zeitweise zu übernehmen, damit junge alleinerziehende Mütter Behördengänge erledigen können. Es gibt keinen Raum an dem diese bereits vorhandenen Kompetenzen mit dem vorhandenen Bedarf zusammengeführt werden können, damit beide Generationen von den vorhandenen Kompetenzen der jeweils anderen Generation profitieren können.

 

Das Projekt „ZEITräume“ hat die zum Teil bestehende Skepsis zwischen den Generationen aufgriffen und abgebaut. Hierzu wurden ab dem Jahr 2009 gemeinsame Aktionen für beide Generationen angeboten und durchgeführt (Bsp.: „Besuch der Freilichtbühne“, „Besuch des Weihnachtsmarktes“). Die Aktionen wurden im Vorfeld vom „Kolibri-Förderverein für offene Kinder- und Jugendarbeit Schwalenberg e.V.“ und dem „Seniorenbeirat der Stadt Schieder- Schwalenberg“ abgestimmt und organisiert. Diese gemeinsamen Aktionen und Fahrten („Gemeinsames Mini-Golf-Turnier“, „Fahrt zum Wild-Wald-Vosswinkel“, ..) sollen weitergeführt und intensiviert werden, um die Plattform für ein generationsübergreifendes "ZEITräume-Netzwerk" beider Generationen zu schaffen.

 

Das „ZEITräume-Cafe“ bietet im Mehrgenerationenhaus Schwalenberg einen Raum, in den sich beide Generationen gemeinsam ungezwungen treffen und austauschen können. Es wird zur Zeit eine „Börse“ aufgebaut, in welcher jede Generation ihre vorhandenen Kompetenzen ehrenamtlich zur Verfügung stellen kann, aber auch die Möglichkeit hat eigenen Bedarf anzumelden. Dieses soll sowohl über eine Datei sowie über ein „schwarzes Brett“ erfolgen, wobei die Angebote und der Bedarf sowohl anonym, als auch adressiert angeboten werden können und der Kontakt durch ehrenamtliche Projektbetreuer begleitet wird. Das Projekt zielt bewusst nicht darauf ab, dass zwischen dem Nachfrager und Anbietenden der jeweils anderen Generation eine langfristige Bekanntschaft entsteht, wobei dieses selbstverständlich wünschenswert ist. Angelegt ist dieses Projekt in erster Linie auf den befristeten Austausch der Kompetenzen zwischen dem jeweiligen Nachfrager und Anbieter der jeweiligen Generation. Angedacht sind insoweit auch Kurse, welche von Bürgern einer Generation für Nachfrager der jeweils anderen Generation angeboten werden können.

 

Mittelpunkt des Projektes „ZEITräume – Generationen für Generationen“ stellt das „ZEITräume-Cafe“ dar, welches ebenfalls ehrenamtlich geführt und als Kontakt- und Austauschbörse der Kompetenzen dient.

 

Seit dem 2. Halbjahr 2009 veröffentlicht der „Kolibri-Förderverein für offene Kinder- und Jugendarbeit e.V.“ jedes Halbjahr ein Programm-Heft, in welchen die anstehenden Aktionen, Projekte und Veranstaltungen rechtzeitig bekanntgegeben werden. Seit dem Sommer 2013 wurde das Heft in das Programmheft des Mehrgenerationenhauses integriert. Das Programmheft liegt in den Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, bei der Stadt Schieder-Schwalenberg und in allen Sparkassen und Volksbanken in Schieder-Schwalenberg aus, kann aber auch direkt beim Kolibri-Förderverein für offene Kinder- und Jugendarbeit Schwalenberg e.V. angefordert werden. Selbstverständlich können die aktuellen Programm-Hefte auch kostenfrei online auf dieser Homepage heruntergeladen werden.